Aktuelles: Gemeinde Aidlingen

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Natur ist
unser Reichtum
Natur ist
unser Reichtum
Natur ist
unser Reichtum

Hauptbereich

Baugebiet "Östlich der Sonnenbergschule"

Autor: Hirsch & Wölfl GmbH
Artikel vom 06.12.2007

Dieses Gebiet wurde im neuen Flächennutzungsplan von einer Fläche für Gemeinbedarf in eine Wohnbaufläche umgewandelt. Der Gemeinderat hat am 14.12.2006 für diesen Bereich den Aufstellungsbeschluss gefasst. Am 01.03.2007 hat der Gemeinderat die Erschließungsplanung an das Ingenieurbüro Mayer aus Böblingen vergeben und beschlossen, dass auf ein solarenergetisches Gutachten verzichtet wird, da die Rahmenbedingungen für dieses Baugebiet ein solches nicht erfordern, zumal alle Dachflächen nach Süden ausgerichtet sind.

Zum 01.01.2007 wurde das Baugesetzbuch geändert und der § 13 a (Bebauungspläne der Innenentwicklung) eingefügt. Dies bedeutet, dass solche Bebauungspläne im beschleunigten Verfahren aufgestellt werden können. Im beschleunigten Verfahren kann von der frühzeitigen Unterrichtung der Öffentlichkeit und der Behörden abgesehen werden. Außerdem ist es nicht erforderlich, die Umweltprüfung durchzuführen, den Umweltbericht zu erstellen und die Eingriffs- und Ausgleichsbilanzierung vorzunehmen. Da es sich bei diesem Bebauungsplan um einen Bebauungsplan der Innenentwicklung handelt und dieses Verfahren angewandt werden soll, wurde der Aufstellungsbeschluss am 24.05.2007 nochmals gefasst.

Allerdings wird für den Bebauungsplan trotzdem ein kleiner Grünordnungsplan erstellt werden. Auch auf die frühzeitige Beteiligung wurde aus Praktikabilitätsgründen nicht verzichtet werden, da bei eventuellen Änderungen des Entwurfs nach der öffentlichen Auslegung, diese wiederholt werden müsste.

Am 12.07.2007 lagen dem Gemeinderat mehrere Erschließungsvarianten vor. Der Gemeinderat entschied sich für die Variante bei der die Erschließungsstraße und der jetzige Fußweg zur Sonnenbergstraße vereinigt wurden. Mit dieser Variante wurde dann die frühzeitige Beteiligung der Behörden und der Öffentlichkeit durchgeführt. Über das Ergebnis beriet der Gemeinderat am 18.10.2007. Der Gemeinderat beschloss kleinere Änderungen, die in den Plan eingearbeitet wurden. Der geänderte Plan lag in der Zeit vom 22.11.2007 bis 28.12.2007 öffentlich aus. Am 24. Januar 2008 hat der Gemeinderat den Plan als Satzung beschlossen. Der Bebauungsplan tritt mit der öffentlichen Bekanntmachung im Nachrichtenblatt in Kraft.

Interessant bei diesem Baugebiet ist das Entwässerungssystem. Das Baugebiet wird im Trennsystem entwässert. Dies bedeutet, dass das Niederschlagswasser dezentral versickert wird und nur das häusliche Schmutzwasser dem Kanal zugeführt wird. Dies war das Ergebnis einer Besprechung mit der Wasserwirtschaftsverwaltung beim Landratsamt Böblingen.

Das Niederschlagswasser der Straße wird in einem Kanal gesammelt und einer Versickerungsmulde (Rigole) südlich der Sonnenbergschule zugeleitet. Die Rigole ist so dimensioniert, dass sie einen fünfjährigen Niederschlag aufnehmen kann. Bei stärkeren Niederschlägen wird das überschüssige Niederschlagswasser dann dem Kanal über einen Überlauf zugeführt. Auf den privaten Grundstücken wird eine ähnliche Versickerungsanlage notwendig, die jedoch kleiner dimensioniert sein kann, da weniger Niederschlagswasser von den Dachflächen anfällt. Das Niederschlagswasser der Garagenzufahrten und Wege soll seitlich im Grundstücksbereich versickert werden.

Mit den Erschließungsarbeiten wurde begonnen. Nach dem heutigen Kenntnisstand kann frühestens im Herbst mit dem Bau der Wohnhäuser begonnen werden.

Gemeindeeigene Bauplätze werden nur an Personen veräußert, welche die Vergaberichtlinien für gemeindeeigene Bauplätze erfüllen. Die Richtlinien finden Sie im Anschluss.

Infobereich