Aktuelles: Gemeinde Aidlingen

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Natur ist
unser Reichtum
Natur ist
unser Reichtum
Natur ist
unser Reichtum

Hauptbereich

Kunst und Kultur 2022

Autor: Timo Koch
Artikel vom 27.01.2022

Aktuelle Informationen

Liebe Besucherinnen und Besucher der Veranstaltungen von Kunst und Kultur,

im Moment können wir zwar Veranstaltungen planen, können aber nicht garantieren, dass sie, wie geplant, umgesetzt werden können. Aus diesem Grunde ist es notwendig, dass Sie bei der Eintrittskartenreservierung oder Kauf Ihre Erreichbarkeiten (Telefon o. Mail) angeben. So können wir Sie benachrichtigen, falls eine Änderung im Programm auftritt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Über neue Programme oder Programmänderungen werden Sie auf dieser Seite, im Nachrichtenblatt der Gemeinde Aidlingen sowie in den Tageszeitungen informiert. Bei den Veranstaltungen gelten die in der am Veranstaltungstag gültigen Corona-Verordnung genannten Regelungen.

Spiel mit der Wirklichkeit

Ausstellung im Aidlinger Rathaus

Dauer der Ausstellung:  5. Dezember 2021 – 07. Oktober 2022

 

Barbara Lörz

Seit 25 Jahren arbeitet Barbara Lörz mit Papier. Sie verfolgt dabei einen betont experimentierfreudigen Ansatz der Papier-gestaltung; sie lässt zerbrechlich und doch zugleich kraftvoll wirkende Reliefs, Bilder und Objekte entstehen, deren Form-vokabular und Farbnuancen Strukturen und Mustern

von pflanzlichen Zellformen und Landschaftsformen nachspüren.

Papier als Werkstoff avanciert zum idealen Medium, um Aspekte des Werdens, Seins und Vergehens aufzuzeigen.

 

Dagmar Roos

Die ausgestellten Arbeiten von Dagmar Roos zeigen keine Landschaften, sondern Zustände bzw. Vorkommnisse in der Natur. Die verwendeten Bildtitel, „Frost, Wintersonne, Winterblüte, Wasser und Eis, usw.“ beziehen sich darauf.

Das Spiel mit verschiedenen Graden von Gegenständlichkeit und Abstraktion ist hier eine wesentliche künstlerische Ausdrucksweise, die mit verfremdeten Elementen angereichert wurden. Mit Schablonen und verschiedenen Papieren wird Räumlichkeit und Transparenz erzeugt.

 

Film zur Ausstellung

Wir haben einen Film zur Ausstellung erstellt. Diesen können Sie hier ansehen bzw. herunterladen.

 

Verlängerung der Ausstellung

Diese sehenswerte Ausstellung wird bis zum 07. Oktober 2022 verlängert.

Thomas Schreckenberger am 04.02. entfällt

Der Kabarettabend "Nur die Lüge zählt" von und mit Thomas Schreckenberger  kann leider nicht wie geplant am 4. Februar stattfinden. Wir informieren Sie, sobald ein neuer Termin fest steht.

Wir bitten um Verständnis.

ABGESAGT - KONZERT mit der Folk-Rock-Band WENDRSONN am 12. März 2022

Das für Samstag, den 12. März 2022 geplante Konzert mit der Folk-Rock Gruppe „Wendrsonn“ muss leider verschoben werden. Wir werden zeitnah einen Ersatztermin bekanntgeben. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

ABGESAGT - Wie klingt der Muttertag?

Das Konzert "Wie klingt der Muttertag" am 08.05.2022 musste leider abgesagt werden.

BitterGreen und Rudolf Guckelsberger Auf zur Neuen Welt!

24.  September  2022  im Schlosskeller Deufringen

Beginn: 20 Uhr – Bewirtung ab 19 Uhr

Vorverkauf 15,00 €, Abendkasse 17,00 €, Ermäßigt 10,00 €. Karten können ab 15. August im Bürgeramt unter 07034/125-0 reserviert werden.

Auf zur Neuen Welt!

Von Heimatlosen und Glücksrittern in Amerika

Mit Rudolf Guckelsberger (Erzähler) und der Musik von Duo BitterGreen

Was treibt Menschen dazu, ihre gewohnte Umgebung zu verlassen (womöglich für immer)? Materielle Not? Verfolgung? Oder einfach die Lust am Abenteuer? Es kann viele Gründe geben. – Für Millionen von Auswanderern aus Europa stellte Amerika das Ziel ihrer Träume dar. Doch allzu oft zerplatzte der „American Dream“ später wie eine Seifenblase.

Die Texte unserer literarisch-musikalischen Collage (u. a. Briefe von württembergischen Emigranten sowie bedeutenden Schriftstellern wie Gerd Fuchs und Mark Twain) erzählen von Geschichten und Schicksalen, die Menschen in der Neuen Welt erlebt haben, heitere wie anrührende. 

Hatte Musik da überhaupt noch Platz in den Köpfen der heimatlos gewordenen ‚Glückssucher’?

Paul Simon, dessen jüdische Eltern aus Ungarn fliehen mussten, um ihr Leben zu retten, setzt sich in seinem Song „American Tune“ mit der Thematik auseinander:

Wir kommen auf einem Schiff, das sie ‚Mayflower’ nennen.

Wir kommen auf einem Schiff, das zum Mond segelte.

Wir kommen in der unsichersten Stunde aller Zeiten

und singen unser amerikanisches Lied.

Aber das ist schon in Ordnung.

Man kann nicht für immer gesegnet sein…

Nicht nur dieses Lied, viele der Musik gewordenen Geschichten, die vom Reisen und vom Ankommen handeln, werden Sie an diesem Abend hören – komponiert von Nachfahren der Auswanderer, wie z. B. dem deutschstämmigen Henry John Deutschendorf, alias John Denver, oder Billy Joel, dessen jüdischer Großvater aus Nürnberg stammte.

So entsteht, zusammen mit den Texten, ein feingezeichnetes Stimmungsbild von Aufbruch, Hoffnung und Fernweh.

Weitere Informationen unter:

https://www.barbara-graesle.de/lesekonzerte-neue-welt.html

KONZERT mit FOAIE VERDE „ P H Ö N I X “ im Deufringer Schlosskeller am Samstag 12. November 2022 um 20 Uhr mit Bewirtung ab 19:00 Uhr

Wie ein Phoenix aus der Asche, erstarkt aus der Stille der Pandemie bleibt die   Energie von „Foaie Verde“ seinem Publikum erhalten. Balkan-Folk, Jazz und atemberaubende Virtuosität,  geschmiedet  in der energievollen Glut von „Foaie Verde“ lassen etwas Neues entstehen!

Die Musiker stammen aus vier verschiedenen europäischen Ländern und verschmelzen rumänische Folklore, rasanten Balkansound sowie bulgarische, jugoslawische und türkische Melodien zu einem unwiderstehlichen Hörvergnügen.Eigene Kompositionen, virtuose Arrangements und inniger Gesang werden Sie in den Bann ziehen.

Vertraute Melodien treffen auf traditionelle, urig-kraftvolle Lieder.

Nehmen Sie Platz in den Reihen begeisterter Konzertbesucher und  genießen Sie die erfüllende musikalische Reise!

Das Ensemble um den Geigenvirtuosen Sebastian Mare und die charismatische Sängerin Katalin Horváth, Vladimir Trenin am Bajan, Frank Wekenmann an der Gitarre und Veit Hübner am Kontrabass  ist die Band international und hochkarätig besetzt.

Eintrittskarten zu VK:16 €, AK: 18 €, ermäßigt 8 € können Sie ab 4. Oktober im Bürgeramt Aidlingen 07034 1250 reservieren und kaufen.

Mundart im Schlosskeller Deufringen am 3. Dezember 2022, 19.30 Uhr

„Schwäbisch gschwätzt, gsonge ond glacht“

mit Marion Kinzig, Sabine Essinger und dem Brock-Terzett

Samstag, 4. Dezember 2021, 19.30 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr)

Vorverkauf beim Bürgeramt Aidlingen unter 07034-1250 sowie unter tickets(@)mund-art.de  

Vorverkauf: 15 Euro, Abendkasse 17 Euro, Ermäßigt 8,00 €. Karten können ab 31. Oktober im Bürgeramt unter 07034/125-0 reserviert werden.

Vor der Veranstaltung und in der Pause gibt es „Fengrveschbr ond Xöff“

Veranstalter: Arbeitskreis Kunst und Kultur - Gemeinde Aidlingen in Zusammenarbeit mit dem Verein schwäbische mund.art e.V. und dem Förderverein Schwäbischer Dialekt e.V.

Marion Kinzig in Stuttgart geboren, studierte dort Germanistik, Betriebswirtschaft und Politik. Freie Journalistin war sie zuerst, dann Redakteurin für betriebswirtschaftliche Themen und in Folge neunzehn Jahre Projektmanagerin. Seit 2016 ist mit voller Leidenschaft Autorin. Viele Kurzgeschichten sind entstanden, das schwäbische Kinderbuch „Marie und ihre Abenteuer“ ist 2018 erschienen, voller lustiger und nachdenklicher Geschichten, von einem kleinen Mädchen frech und frisch aus seiner Perspektive erzählt für Kinder und für junggebliebene Erwachsene.

2018 gewann sie mit ihrer Erzählung „Richtiger Mut“ den dritten Platz beim Sebastian-Blau-Preis.

Sabine Essinger behandelt Alltagsthemen, übertreibt, spitzt zu, karikiert.

Sie liebt feinsinnigen, aber auch kalauernden und vor allem schwarzen Humor. Über Erotik, beziehungsweise Fleischleslust, die im Kabarett ja nicht fehlen darf, wird gern hintenrum geschwätzt, aber jeder weiß selber, was „gmoint isch“.

„Kabarett ist vom Ursprung her eine Revue aus Conferencen, Szenen, Gesangseinlagen, Parodien, Publikumseinbindungen und vielen anderen Stilmitteln der Darstellenden Kunst. In dieser Tradition sehe ich mich. Bei ’schwäbischem Kabarett‘ kommen volkstümliche Elemente hinzu bis hin zu selbstironisch übertriebenem Bauerntheater“, meint die Trägerin des baden-württembergischen Kleinkunstpreises.

Das Brock-Terzett

ist zweifellos die „älteschte Boygroup em Ländle“. Gerhard Brodbeck (Gitarre, Gesang), Kurt Eisele (Akkordeon, Gesang), Günter Röttger (Bass, Gitarre, Gesang) wurden durch ihre Texte und Melodien, vor allem durch ihre eigene, unverwechselbare Art der Interpretation, zu einem Begriff in der schwäbischen Mundartmusik. Fernsehsendungen im In- und Ausland,  wie „Musikantenstadl“, „Mundart und Musik“, „Lustige Musikanten“, „Kein schöner Land“, „Fröhlicher Weinberg“, unzählige Rundfunksendungen, vom „Hafenkonzert am Bodensee“ bis zur „Funkausstellung in Berlin“, Künstlerprogramme auf  Kreuzfahrtschiffen waren und sind die Stationen ihres Wirkens.

Infobereich