Trinkwasser: Gemeinde Aidlingen

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Natur ist
unser Reichtum
Natur ist
unser Reichtum
Natur ist
unser Reichtum

Hauptbereich

Das Aidlinger Trinkwasser

Die Gemeinde Aidlingen ist entsprechend §16 Abs. 5 der Trinkwasserverordnung vom 21. Mai 2001, verpflichtet, den Verbrauchern die Zusatzstoffe, die bei der Aufbereitung des Trinkwassers eingesetzt werden, mitzuteilen. Nach dem Gesetz über die Umweltverträglichkeit von Wasch- und Reinigungsmittel vom 29. April 2007 ist der Härtebereich des Trinkwasser bekannt zu geben.
Härte und Zusatzstoffe des Aidlinger Trinkwassers, Stand: 05. August 2013

  • Versorgungsbereich: Aidlingen, Dachtel, Deufringen und Lehenweiler
  • Härtebereich: mittel
  • Calciumcarbonat: 2,0mmol/l
  • Gesamthärte: 11,2°dH
  • Nitrat: 22,2 mg/l

Bei der Aufbereitung des Trinkwassers werden folgende Zusatzstoffe gemäß §11 Abs. 1 und 2 der Trinkwasserverordnung verwendet: Natronlauge, Ozon und Chlordioxid.

Im Gesetz über die Umweltverträglichkeit von Wasch- und Reinigungsmittel wurden die Härtebereiche neu eingeteilt.

  • Härtebereich weich:
    Weniger als 1,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter (entspricht weniger als 8,4°dH)
  • Härtebereich mittel:
    1,5 bis 2,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter (entpricht 8,4 °dH bis 14 °dH)
  • Härtebereich hart:
    Mehr als 2,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter (entspricht mehr als 14 °dH)

Diese drei neuen Bereiche haben die vier alten Bereiche abgelöst.

Infobereich