Gemeindeentwicklungskonzept Aidlingen 2035: Gemeinde Aidlingen

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Natur ist
unser Reichtum
Natur ist
unser Reichtum
Natur ist
unser Reichtum

Hauptbereich

Bürgerbeteiligung „Ideen AIDLINGEN 2035“

Gestalten Sie bei der zukünftigen Entwicklung Aidlingens mit!

Der Prozess zum „Gemeindeentwicklungskonzept | AIDLINGEN 2035“ wird mit einer offenen Bürgerbeteiligung fortgesetzt. Vorangegangen sind eine repräsentative Bürgerbefragung, eine flächenbezogene und städtebauliche Bestandsuntersuchung, eine Bevölkerungsvorausrechnung sowie eine kommunale Klausurtagung des Gemeinderats.

Im Zuge der nun stattfindenden Bürgerbeteiligung werden alle Einwohnerinnen und Einwohner Aidlingens dazu eingeladen, ihre Ideen und Anregungen zu den zentralen Handlungsfeldern der Gemeindeentwicklung (z.B. Wohnen, Arbeiten, Bildung und Betreuung, Kultur, Mobilität etc.) einzubringen. Hierzu bietet die Gemeinde Aidlingen eine Auftaktveranstaltung sowie eine Zukunftswerkstatt an, innerhalb derer interessierte Bürgerinnen und Bürger aktiv an der Gemeindeentwicklung mitarbeiten und mitgestalten können.

Wichtige Fragestellungen zur zukünftigen Gemeindeentwicklung lauten hierbei: Welche Themen sind für die Gemeinde Aidlingen besonders wichtig? Wo sehen Sie Herausforderungen oder Verbesserungsbedarf? Wie soll sich unser Gemeinwesen Ihrer Meinung nach weiterentwickeln?

Der Bürgerdialog startet mit einer gemeinsamen Auftaktveranstaltung am Montag, den 1. Oktober 2018 um 19:30 Uhr in der Sonnenberghalle. Im Rahmen der Veranstaltung stellt das Planungsbüro Reschl Stadtentwicklung aus Stuttgart den integrierten Stadtentwicklungsprozess im Allgemeinen sowie die Ergebnisse der Aidlinger Bürgerbefragung vor. 

Folienvortrag zur Auftaktveranstaltung

Ergebnisse der Bürgerbefragung

Am Samstag, den 6. Oktober 2018 findet von 10:00 bis 16:00 Uhr die Zukunftswerkstatt in der Sonnenbergschule Aidlingen statt. Hier können Sie als Bürgerin oder Bürger der Gemeinde Aidlingen mit Ihren Ideen die Planungen für eine erfolgreiche Gemeindeentwicklung in den kommenden Jahren mitgestalten.

Die Ergebnisse der Bürgerbeteiligung werden dokumentiert und fließen in das „Gemeindeentwicklungskonzept | AIDLINGEN 2035“ ein, welches der Gemeinderat am Ende des Prozesses im kommenden Jahr verabschieden wird.

Der Gemeinderat beschließt am 05.06.2019 das Gemeindeentwicklungskonzept Aidlingen 2035

Am 5. März 2004 wurde vom Gemeinderat der Gemeindeentwicklungsplan „Aidlingen 2020“ verabschiedet. Es war der erste umfassende Gemeindeentwicklungsplan, den die Gemeinde Aidlingen auf den Weg gebracht hatte. Vorangegangene Planungen hatten bis dahin nämlich in der Regel immer den Umgang mit Flächen für Wohnen und Gewerbe im Fokus. Mit dem Gemeindeentwicklungsplan „Aidlingen 2020“ wurde ein Paradigmenwechsel eingeläutet. Erstmals wurden im neuen Planwerk nahezu alle Lebensbereiche unserer Gemeinde beleuchtet. Dies vor allem natürlich auch vor dem Hintergrund der Veränderungen, die die Demographen damals für die nahe und mittlere Zukunft prognostizierten. Der Gemeindeentwicklungsplan „Aidlingen 2020“ diente dem Gemeinderat und der Gemeindeverwaltung fortan als „roter Faden“ für die strategische Ausrichtung der Kommunalpolitik. Da das „Verfallsdatum“ dieses ersten Gemeindeentwicklungsplanes immer näher rückte, hat der Gemeinderat im Oktober 2017 rechtzeitig beschlossen, dieses Planwerk bis zum Jahr 2035 fortzuschreiben. Für die externe Begleitung der Gemeinde wurde das Stuttgarter Planungsbüro Reschl Stadtentwicklung ausgewählt. Wie beim ersten Gemeindeentwicklungsplan „Aidlingen 2020“ wurde auch dieses Planwerk wieder mit einer breiten Bürgerbeteiligung begleitet, die viele Mitbürgerinnen und Mitbürger auch genutzt haben, um engagiert und konstruktiv an der Zukunft ihrer Heimatgemeinde mitzuarbeiten. Allen Bürgerinnen und Bürgern, die sich dabei im Rahmen der Bürgerbefragung, der Zukunftswerkstatt oder auch im Rahmen der Jugend- und Migrantenbeteiligung eingebracht haben, darf ich deshalb nochmals ganz herzlich danken. Denn vor allem die Erkenntnisse, die aus der Bürgerbeteiligung gewonnen wurden, waren sowohl für den Gemeinderat als politisch verantwortliches Gremium als auch für die Planer immens wichtig, um die Weichen so zu stellen, dass der „Zug“ Gemeinde Aidlingen mit einem klaren Handlungs- und Arbeitsauftrag Richtung 2035 rollen kann.

 

In einer öffentlichen Gemeinderatssitzung in der Sonnenberghalle wurde das Werk heute von den Planern des Planungsbüros Reschl Stadtentwicklung, Philipp König und Adrian Schwake, vorgestellt und anschließend vom Gemeinderat beschlossen.

 

GEK 2035, Inhaltsverzeichnis (Seite 1 - 5)

GEK 2035, Ziffer 1 - 3 (Seiten 5 - 25)

GEK 2035, Ziffer 4 (Seiten 26 - 31)

GEK 2035, Ziffer 5 - 5.4 (Seiten 32 - 65)

GEK 2035, Ziffer 5.5 - 5.7 (Seiten 66 - 77)

GEK 2035, Ziffer 6 - 7 (Seiten 78 - 112)

Präsentation vom 05.06.2019

Handlungsprogramm

 

 

Infobereich