Fairtrade Schulwettbewerb "Fair is School": Gemeinde Aidlingen

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Natur ist
unser Reichtum
Natur ist
unser Reichtum
Natur ist
unser Reichtum

Hauptbereich

Fair is School

Fairtrade Schulwettbewerb "Fair is sChOOL"

 

Die Gemeinde Aidlingen wurde im Mai 2012 als erste Kommune im Landkreis Böblingen mit dem Titel Fairtrade-Gemeinde ausgezeichnet. Bereits ein Jahr später hat sich die junge Fairtrade-Gemeinde am bundesweiten Wettbewerb Hauptstadt des Fairen Handels" beteiligt und  sensationell den 4. Platz belegt. Für das Preisgeld, das Aidlingen dabei gewonnen hat, besteht die Verpflichtung, es in Projekte des Fairen Handels zu investieren.

Schon immer war uns in Aidlingen der Bildungsansatz beim fairen Thema besonders wichtig. Aus diesem Grund wurde der Schulwettbewerb "Fair is sChOOL" ins Leben gerufen, der im Schuljahr 2014/15 erstmals unter den Schulen des Landkreises Böblingen ausgeschrieben wurde.

Der Wettbewerb findet alle zwei Jahre statt und richtet sich mittlerweile an alle staatlich anerkannten Schulen in den Landkreisen Böblingen und Calw.

Wettbewerb 2018/2019

Die Teilnehmer am 3. Fairtrade Schulwettbewerb "Fair is sChOOL" im Schuljahr 2018/19

Aus dem Landkreis Böblingen:

  • Albert-Einstein-Gymnasium Böblingen
  • Mildred-Scheel-Schule Böblingen
  • Realschule Weil der Stadt
  • Sonnenberg Werkrealschule Aidlingen
  • Stiftsgymnasium Sindelfingen


Beiträge der teilnehmenden Schulen

Realschule Weil der Stadt

Beitrag
Bilder

 

 

Stiftsgymnasium Sindelfingen

Beitrag

 

Siegerehrung beim Fairtrade-Schulwettbewerb „Fair is School“

Der Wanderpokal geht auf den Aidlinger Sonnenberg

Siegerehrung beim Fairtrade-Schulwettbewerb „Fair is School“

Der Wanderpokal geht auf den Aidlinger Sonnenberg

Bereits zum 3. Mal hat die Fairtrade-Gemeinde Aidlingen den Wettbewerb „Fair is School“ durchgeführt. Unter der Schirmherrschaft von Landrat Roland Bernhard wurde der Wettbewerb in diesem Schuljahr wieder unter allen staatlich anerkannten Schulen in den Landkreisen Böblingen und Calw ausgeschrieben.

Im Rahmen einer feierlichen Siegerehrung konnten nun im Deufringer Schlosskeller die Preisträger des Fairtrade-Schulwettbewerbs ausgezeichnet und geehrt werden. Die Preisträger waren zuvor von einer Jury, bestehend aus Bürgermeister Fauth, Gisela Grammerstorff sowie den Schulräten Liane Hartkopf (Staatliches Schulamt Böblingen) und Tobias Häberle (Staatliches Schulamt Pforzheim) ermittelt worden. Bürgermeister Fauth machte deutlich, dass die Gemeinde Aidlingen im Jahr 2012 als Fairtrade-Gemeinde voll durchgestartet ist und bereits im Jahr 2013 beim bundesweiten Wettbewerb „Hauptstadt des Fairen Handels“ einen Preis, verbunden mit einem ansehnlichen Preisgeld, gewonnen hatte. Um das gewonnene Geld in den Fairen Handel zu reinvestieren wurde seinerzeit der Fairtrade-Schulwettbewerb „Fair is School“ ins Leben gerufen, der fortan alle zwei Jahre ausgeschrieben wird. „Gerade in der heutigen Zeit halte ich es für sehr wichtig, dass sich junge Menschen im Schulunterricht mit der Nachhaltigkeitsagenda der Vereinten Nationen auseinandersetzen“, so Bürgermeister Ekkehard Fauth in seiner Ansprache.

Landrat Bernhard machte deutlich, dass der Wettbewerb „Fair is School“ ein Bewusstsein schafft, wie unser Konsumverhalten und weltweiter Handel die Situation in armen Ländern beeinflussen. Ein Fairer Handel sei möglich, der ein stabiles Auskommen der Menschen bietet, die viele unserer Nahrungsmittel und Konsumgüter erzeugen. Bei der Siegerehrung stand in diesem Jahr die Aidlinger Sonnenberg Werkrealschule ganz oben auf dem Siegertreppchen. Nicht nur der Wanderpokal, sondern auch ein stattliches Preisgeld in Höhe von 500 Euro, das die Kreissparkasse Böblingen zur Verfügung stellte, durften die Schülerinnen und Schüler mit auf den Aidlinger Sonnenberg nehmen. Der 2. Platz ging mit einem Preisgeld in Höhe von 300 Euro an die Realschule nach Weil der Stadt und der 3. Preis, verbunden mit einem Preisgeld in Höhe von 200 Euro, durfte das Stiftsgymnasium Sindelfingen in Empfang nehmen.

Die Schulband der Gemeinschaftsschule Döffingen sorgte bei der Preisverleihung nicht nur für die musikalische Unterhaltung. Sie sorgte auch für eine tolle Stimmung unter den rund 90 meist jugendlichen Gästen. Eindrucksvoll demonstrierte die Siegerschule des letzten Wettbewerbsdurchgangs, das Max-Planck-Gymnasium, mit einer Einlage, wie sich die Schule bei dem Thema Fairer Handel stetig weiterentwickelt. Die Schule hatte für den diesjährigen Wettbewerb zwar eine Auszeit eingelegt, machte aber mit ihrer Performance deutlich, dass man auch zukünftig mit ihr als Titelaspiranten rechnen muss.

 

Den nächsten Fairtrade-Schulwettbewerb wird die Fairtrade-Gemeinde Aidlingen im Schuljahr 2020/21 ausschreiben.

Strahlende Sieger: Sonnenberg Werkrealschule Aidlingen

2. Sieger Realschule Weil der Stadt

3. Sieger Stiftsgymnasium Sindelfingen

Fairtrade-Rap vom Sonnenberg

Sonnenbergschule – Poetry Slam

Schulband der Gemeinschaftsschule Döffingen

Infobereich